Sonntag, 5. Juni 2011

Tag 4 + Heimfahrt

Eigentlich wollte Mama heute noch einmal an den Rhein. Der Tanja ging es aber nicht gut, sie hatte Probleme mit der Luft. Außerdem wollte die Mama das BamBam noch besuchen. Rhein gestrichen, Frühstück noch einmal bei Careen und dann ab zum BamBam. Ob das so eine gute Idee war? ICH kannte ihn ja schon, aber Fiene nicht. Sie hat das BamBam gesehen und war nur noch am bellen. Auch als wir auf die Tobewiese gelaufen sind, sie hat nur gebellt. Das war echt nervig. Mama ist auf die andere Straßenseite gegangen, hat geschimpft, hat Fiene absitzen lassen…hat alles nix geholfen, sie hat gebellt, gebellt und gebellt. Die Mama hat die Fiene dann aufn Arm genommen, da war Ruhe. Ich glaub, BamBam war ihr unheimlich.

Aber…es sollte noch schlimmer kommen. Auf der Wiese angekommen, Leinen ab, das BamBam rennt auf Fiene zu…und…die kreischt und brüllt und rennt weg…ab zur Mama, wieder aufn Arm. Erst nach und nach hat sie sich beruhigt.

IMG_3771IMG_3781IMG_3783IMG_3788

Wir sind dann noch ein Stück spazieren gegangen. Mama hat mit der Mama vom BamBam gequatscht, dann musste wir noch mal zur Careen weil wir was vergessen hatten, Franzi fing an zu drängeln, sie wollte heim zum Tom. Schließlich hatten wir alles und es ging wieder ab nach Hause.

Kommentare:

  1. Das BamBam scheint nicht sehr beeindruckt von Fienchens Gequietsche zu sein. Tolle Kurvenlage, ich seh' zum ersten Mal, wie lang die Haxen vom BamBam sind.

    Super, das Foto 2 mit der leicht hysterisch wirkenden, abgeschnittenen Fiene.

    Ich bin Euch neidig um derlei Rudelzusammenkünfte. Obwohl … Selina würde eh' wieder Stunk machen. Die trennt nämlich Herrls von Hunden und wird böse, wenn die wieder zueinanderwollen *tocktock*

    AntwortenLöschen
  2. Für solche Rudelzusammenkünfte muss ich knapp 700km fahren. Das geht nur 1x im Jahr. Zuhause such ich Hundebegegnungen mit der Lupe und finde höchst selten welche.

    AntwortenLöschen
  3. Dafür lieben sich das BamBam und der Ole umso mehr. Kannst du mal hier gucken: http://dasbambam.blog.de/2010/04/08/verreisen-8332721/
    Wenn BamBam merkt, dass ein Hund Angst hat, lässt er den in Ruhe. Fiene war ihm ziemlich wurscht, aber bei seiner Raserei kommt er ihr natürlich schon mal in die Nähe. Und dann schreit sie sofort um Hilfe.

    Hach, ich könnte mir Anetts BamBamfotos immer stundenlang anschauen. :))

    AntwortenLöschen